Geschrieben am

Das Bundesmeldegesetz ist da. Jetzt melden sich bestimmt alle Schuldner brav an …

Zum 01. November 2015 ist das Bundesmeldegesetz (BMG) in Kraft getreten.

Eine der wichtigsten Änderungen gegenüber dem cheap mlb jerseys bisherigen Melderecht: Der Vermieter einer Wohnung ist jerseys jetzt dazu verpflichtet, Produce dem Mieter eine sogenannte Wohnbescheinigung auszustellen (§ 19 BMG). Zwangsvollstreckung Der Mieter muss diese Bescheinigung vorlegen, wenn er sich beim „entsch?rft“ zuständigen Einwohnermeldeamt anmeldet, der Vermieter kann sie aber auch elektronisch dorthin übermitteln.

Grund für die Änderung: Es war in der Vergangenheit relativ einfach, sich an irgendeiner Adresse anzumelden, ohne dort zu wohnen, oder den Wohnsitz zu wechseln, ohne dass die Meldebehörde das mitbekam. cheap jerseys Diesen Umstand haben „interessierte Kreise“ natürlich weidlich für sich ausgenutzt – bis hin zu kriminellen Machenschaften. Und selbstverständlich waren auch Schuldner über diese Möglichkeit froh, ihren Gläubigern den Zugriff zu erschweren. Damit soll nun wieder Schluss sein – wie in der Zeit bis 2001, als die Wohnbescheinigung  in etwas «Вечерний abgewandelter Form schon einmal Pflicht war.

Dann wurde das „bürokratische Monster“ Facebook abgeschafft. Aber aus dieser wholesale mlb jerseys Zeit wissen wir: Auch die Meldebürokratie hindert Schuldner nicht daran, sich cheap mlb jerseys hier und da für eine gewisse Zeit „Unterschlupf“ bei Freunden oder Bekannten zu Easy verschaffen. Daran wird auch das Bundesmeldegesetz nicht wirklich etwas ändern. Schuldner sind tendenziell sehr mobil  – wer sich erfolgreich an ihre Fersen heften will, muss dafür etwas mehr tun, als Ventilw?chter bei den Meldeämter anzufragen.